NEXT
  •   COMING SOON   •    have a look



CONTACT

web actualisé le 28.10.2014  

Salzburgerfestspiele 2014
Auch bei den mélodies von Fauré und Satie, welche die Mezzosopranistin Marie-Claude Chappuis mit schlanker, heller Stimme vortrug, saß Martineau am Flügel und begleitete hier besonders einfühlsam. Beide sorgten mit der sinnlich-raffinierten Wiedergabe von Saties „Je te veux“ für einen Höhepunkt.
www.Opera Lounge

Grosse Schubertiade bei den Salzburgerfestspielen 2014
"Zwei Damen - Cecilia Bartoli und Marie-Claude Chappuis – setzten strahlende Glanzlichter bei
der „Großen Schubertiade“. (…)
La Bartoli sang Lieder Schuberts auf italienische Texte, die, so das Programmheft, „in der Regel dem Unterreicht bei Antonio Salieri“ entstammen.
Marie-Claude Chappuis bezauberte im Wechselgesang mit dem Männerensemble
mit dem „Ständchen“ D 920.»
www.drehpunktkultur

"Den Vergleich mit Bartoli nicht scheuen muß Marie-Claude Chappuis, die mit dem Ständchen (D 920) Beifallsstürme entfachte. »
www.operapoint.com

Anima
Rappresentatione di Anima et Corpo / Cavalieri Staatsoper Berlin
… exquisite Sängerensemble, allen voran Marie-Claude Chappuis als Anima und Johannes Weisser als Corpo. Der Mezzo der Schweizerin Chappuis, Salzburgs Dorabella in 2013, ist kräftig und beseelt zugleich, wie es die Rolle verlangt. Immerhin erkühnt sie sich, nach dem Höchsten zu greifen: „Ich will den Himmel, der die Wahrheit niemals verbirgt, befragen.“
www.opernnetz.de

« …rein, hell strahlend, kräftig zuversichtlich Marie-Claude Chappuis… »
Klassik.com

"As Anima (Soul) Marie-Claude Chappuis is a real match for all the male voices with her clear and substantial mezzo-soprano making a highlight out of her echo scene".
www.polifonicagrimaldi.it

...aus dem exzellent besetzten Ensemble ragten einige Interpreten stimmlich besonders heraus. In erster Linie die Schweizer Mezzosopranistin Marie-Claude Chappuis als Anima, die mit einem engelsgleichen Gesang aufwartete, dass einem der Atem stockte... Udo Pacolt "Der Neue Merker" Wien – München

LA FINTA GARDINIERA MOZART, Lille et Dijon mars/avril 2014
"Quant à Marie-Claude Chappuis, son Ramiro est bouillant de vie et parfait vocalement."
www.la montagne.fr/opera-magazine.

"Ramiro, amoureux éconduit d’Arminda, est chanté superbement par Marie-Claude Chappuis. Le larghetto du
« Dolce d’amor compagna » nous comble. Sa force d’émotion dans « Va pure al altri in braccio » en fait un des sommets de l’ouvrage. Une voix remarquable qui confine à la perfection."
www.musigologie.org